Nach Freispruch von Markus H.

Familie Walter Lübckes legt Revision gegen Urteil ein

Von Marlene Grunert
03.02.2021
, 15:10
Die Familie des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke will den Freispruch des Mitangeklagten Markus H. nicht einfach so hinnehmen. Die Angehörigen haben Revision gegen das Urteil eingelegt.

Im Verfahren um den Mord an Walter Lübcke hat nun auch die Familie des Kasseler Regierungspräsidenten Revision gegen das Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt eingelegt. Das bestätigte eine Sprecherin der F.A.Z. am Mittwoch. Das Ziel der Revision sei die Aufhebung des Freispruchs gegen Markus H., teilte der Sprecher der Angehörigen mit, die als Nebenkläger an dem Prozess teilgenommen haben.

Der Staatsschutzsenat des Gerichts hatte den Rechtsextremisten Stephan Ernst vergangenen Donnerstag des Mordes an Walter Lübcke schuldig gesprochen und zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Die Richter stellten außerdem die besondere Schwere der Schuld fest und ordneten eine Sicherungsverwahrung unter Vorbehalt an. Vom Vorwurf des versuchten Mordes an dem irakischen Flüchtling Ahmed I. sprachen sie Ernst frei.

Den Mitangeklagten Markus H. verurteilte der Senat wegen eines Waffendelikts zu einer Bewährungsstrafe; vom Vorwurf der Beihilfe zum Mord wurde H. freigesprochen. Die Familie sei nach dem Verlauf der Hauptverhandlung davon überzeugt, dass H. den Mord an Walter Lübcke „jedenfalls zumindest tatkräftig durch Vermittlung der Tatwaffe, jahrelange gemeinsame Schießübungen, gemeinschaftliches Auskundschaften der Fluchtmöglichkeiten am geplanten Tatort und manipulative psychische Beihilfe unterstützt hat und dies nachweisbar sei“, teilte ihr Sprecher mit.

Der Sprecher wies am Mittwoch abermals daraufhin, dass aus Sicht der Angehörigen auch „zahlreiche Indizien“ dafür sprächen, dass Stephan Ernst den Mord mit Markus H. gemeinsam beging, dieser also als Mittäter zu verurteilen gewesen wäre. Die Bundesanwaltschaft hatte eine Verurteilung H.s wegen psychischer Beihilfe zum Mord beantragt, außerdem eine Verurteilung Ernsts wegen versuchten Mordes an Ahmed I. Ihre Revision ging am Dienstag beim Oberlandesgericht ein. Auch Stephan Ernst und Markus H. haben Revision gegen das Urteil eingelegt. Der Anwalt von Ahmed I. behielt sich einen solchen Schritt nach Verkündung des Urteils vor.

Quelle: FAZ.NET
Autorenporträt / Grunert, Marlene
Marlene Grunert
Redakteurin in der Politik.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot