FAZ plus ArtikelRechtsextreme Demonstranten

„Die Corona-Leugner radikalisieren sich“

Von Reiner Burger, Düsseldorf
05.04.2021
, 17:27
Der Innenminister von Nordrhein-Westfalen warnt vor gefährlichen Verschiebungen bei den Corona-Protesten. Bis zu zehn Prozent der Teilnehmer seien Rechtsextreme, sagt Herbert Reul.

Der Demonstrationszug bestand aus drei Dutzend Fahrzeugen, diszipliniert bewegte sich der von Polizisten begleitete Korso am Mittwochabend durch die Innenstadt von Gelsenkirchen. Unter dem Allerweltsmotto „Für Frieden, Freiheit und Menschenrechte“ demonstrierten die Teilnehmer gegen die Corona-Politik von Bund und Ländern. Aus Lautsprechern wurden die Anwohner mit wirren Behauptungen über die angeblich wahren Hintergründe der Pandemie beschallt.

Um eine skurrile Einzelaktion handelte es sich gleichwohl nicht. Allein in Nordrhein-Westfalen gab es seit Beginn der Pandemie bis Mitte März schon 142 als Demonstration angemeldete Autokorsos, bei 110 von ihnen ging es eindeutig um Corona, wie das nordrhein-westfälische Innenministerium der F.A.Z. mitteilte.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Burger, Reiner
Reiner Burger
Politischer Korrespondent in Nordrhein-Westfalen.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot