FAZ plus ArtikelK-Frage in der Union

Laschet oder Söder, das ist hier die Frage

Von Johannes Leithäuser, Berlin
06.04.2021
, 20:04
In CDU und CSU wächst der Unmut über die Kanzlerkandidatenfrage. Einige wollen den Parteivorsitzenden Armin Laschet und Markus Söder das Heft des Handelns aus der Hand nehmen.

Der Entscheidungsprozess für den Kanzlerkandidaten der Unionsparteien steht vor dem Ende. Das liegt nicht nur daran, dass der Zeitraum „zwischen Ostern und Pfingsten“ jetzt begonnen hat. Ihn haben die beiden Parteivorsitzenden und Kontrahenten Armin Laschet und Markus Söder als Zeitfenster für die Auswahl bestimmt. Es gilt vor allem, weil die Umstände sich ändern.

Die Ungeduld des Parteigefolges ist so stark gewachsen, dass manche inzwischen den Kandidaten die Sache aus der Hand zu nehmen drohen. Nichts anderes bedeuten die Vorschläge, die am Dienstag von CDU-Abgeordneten wie dem Schleswig-Holsteiner Michael von Abercron gemacht worden sind. Demnach sollen einfach die Mitglieder der Unionsfraktion den gemeinsamen Kanzlerkandidaten bestimmen. Abercron hatte zuvor schon wissen lassen, er halte den CSU-Vorsitzenden Markus Söder als „bundesweit beliebten Ministerpräsidenten“ für den geeigneten Bewerber. Anderenfalls sei auch der Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus eine gute Wahl.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Leithäuser, Johannes (Lt.)
Johannes Leithäuser
Politischer Korrespondent in Berlin.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot