<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelKatholische Kirche

„Frauen müssen die Machtfrage stellen“

Von Daniel Deckers
 - 17:44
Sr. Dr. Katharina Ganz wurde 2013 erstmals an die Spitze  der „Kongregation der Dienerinnen der heiligen Kindheit Jesu“ gewählt.

Schwester Katharina, zur Vorbereitung des „Synodalen Wegs“, den die Bischofskonferenz ausgerufen hat, musste auf Druck des Zentralkomitees der deutschen Katholiken ein viertes vorbereitendes Forum anberaumt werden. Thema: Frauen in Diensten und Ämtern der Kirche. Was sollte diese Aktion?

Wir kennen das Spiel seit Jahrzehnten. Immer heißt es, die Frauenfrage sei ein Querschnittsthema. So sollte es auch diesmal sein. Damit ist die Bischofskonferenz nicht mehr durchgekommen. Das Querschnittsargument ist zwar nicht falsch, aber das eigentliche Problem wird damit ausgeklammert.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Zur Person

Katharina Ganz wurde 2013 erstmals an die Spitze der – noch– 143 Schwestern zählenden „Kongregation der Dienerinnen der heiligen Kindheit Jesu“ gewählt. 117 von ihnen leben in Deutschland, 19 in Südafrika, sieben in Amerika. Die Sozialpädagogin und promovierte Theologin berät die Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz. D.D.

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Deckers, Daniel
Daniel Deckers
in der politischen Redaktion verantwortlich für „Die Gegenwart“.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenKircheFrauenKatholische KirchePapst FranziskusMännerRomJohannes Paul II.Deutsche Bischofskonferenz