FAZ plus ArtikelMit oder ohne Merkel?

Es geht um Deutschlands Stabilität

EIN KOMMENTAR Von Eckart Lohse
Aktualisiert am 13.02.2020
 - 08:00
Auf die Kanzlerin kommt es an: Merkel empfängt im Februar 2019 Gäste der Münchner Sicherheitskonferenzzur Bildergalerie
Wer CDU-Chef werden will, weiß jetzt: Das Amt unter einer langjährigen Kanzlerin auszuüben, ist ein Höllenritt. Die Ära Merkel könnte daher schneller enden, als die einen es sich wünschen – und die anderen es glauben.

Am Wochenende kommt in München wie jedes Jahr ein erheblicher Teil der politischen Führungselite der Welt zusammen. Die Sicherheitskonferenz schmückt Deutschland, weil der vielfach in Zweifel gezogene Anspruch des Landes, international größeres Gewicht zu entwickeln, durch ein solches Treffen immerhin ein bisschen unterstrichen wird.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird sprechen, derjenige also, der kürzlich in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Israel Zweifel geäußert hatte, ob das deutsche Volk die notwendige Lehre aus seiner Geschichte in vollem Umfang gezogen hat. Flughöhe gibt es also genug. Die Bundeskanzlerin wird nicht in München sein, was schlicht damit begründet wird, dass sie nur alle zwei Jahre an der Konferenz teilnehme.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  im F.A.Z. Digitalpaket

: Aktion

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Lohse, Eckart
Eckart Lohse
Leiter der Parlamentsredaktion in Berlin.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot