Infektion eines Bodyguards

Maas in Quarantäne

Aktualisiert am 23.09.2020
 - 14:53
Heiko Maas am Montag in Brüssel
Der Bundesaußenminister habe sich wegen der Infektion eines Personenschützers isoliert. Ein erster Corona-Test sei negativ ausgefallen. Das Auswärtige Amt prüft, ob noch weitere Menschen betroffen sind.

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat sich wegen der Corona-Infektion eines Personenschützers in Quarantäne begeben. Ein erster Test am Mittwoch sei negativ ausgefallen, teilte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts mit. Das Ministerium klärt demnach, ob und inwieweit weitere Menschen betroffen sind.

Alle möglicherweise Betroffenen würden zeitnah kontaktiert, erklärte die Sprecherin. Mit dem öffentlichen Gesundheitsdienst werde auch geklärt, ob gegebenenfalls weitere Maßnahmen notwendig seien. Genauere Angaben zu dem Corona-Fall bei dem Mitglied des Personenschutzkommandos von Maas machte das Auswärtige Amt nicht.

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte sich im März wegen einer Corona-Infektion ihres Impfarztes für zwei Wochen in Quarantäne begeben und hatte von zu Hause aus gearbeitet. Wie lange Maas (SPD) nun in Quarantäne bleibt und inwieweit seine Arbeit beeinträchtigt wird, war zunächst unklar.

Quelle: AFP/dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot