<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelGlobuli-Wahn

„Wir Ärzte haben zu wenig Zeit“

Von Rüdiger Soldt
Aktualisiert am 17.01.2020
 - 16:38
Jutta Hübner ist Professorin für Integrative Onkologie am Universitätsklinikum Jena.
Die Medizin-Professorin Jutta Hübner versteht, warum viele Patienten mit der Schulmedizin hadern. Aus ihrer Sicht spricht vieles dafür, klassische Therapien zu ergänzen – nur bitte nicht mit Homöopathie.

Frau Hübner, wie erklären Sie die große Sympathie vieler Patienten für die Homöopathie?

Patienten möchten als Menschen wahrgenommen werden. In der Schulmedizin geht es heute leider sehr ruppig zu. Der ökonomische Druck ist hoch, die Therapien sind hochkomplex. Wir Ärzte haben zu wenig Zeit, unsere Therapien zu erklären. Und dann ist es der Homöopathie geglückt, sich als ganzheitliche Form der Medizin darzustellen.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  im F.A.Z. Digitalpaket

: Aktion

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z. Woche
Autorenporträt / Soldt, Rüdiger
Rüdiger Soldt
Politischer Korrespondent in Baden-Württemberg.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.