FAZ plus ArtikelSPD-Kanzlerkandidat

Scholz gewinnt nicht – wirklich?

EIN KOMMENTAR Von Mona Jaeger
08.05.2021
, 10:33
Die SPD hat einen Plan, aber einen schwachen Kandidaten. Olaf Scholz kämpft gegen schlechte Umfragewerte und die eigene Partei. Hat er auch nur irgendeine Chance gegen Annalena Baerbock?

Die SPD wird in den kommenden Monaten den vielleicht harmonischsten und inhaltlich stimmigsten Wahlkampf ihrer jüngeren Geschichte führen – und den mit den geringsten Erfolgsaussichten. Noch verbreiten sie im Willy-Brandt-Haus Zweckoptimismus. Am Sonntag wird man Olaf Scholz unter Lobpreisung offiziell auf den Schild des Kanzlerkandidaten heben. Aber was, wenn es dann im September doch nur 16 Prozent werden?

Dabei hat Olaf Scholz einen Plan, und die SPD hat ihn auch. Schon im August klärte die Partei ihre Führungsfrage. Scholz versprach, nicht sofort in den Wahlkampf einzusteigen, sondern weiterzuarbeiten. Als regierende Opposition traten dafür genug andere Sozialdemokraten in Erscheinung. Sie werden weiter tapfer für Scholz kämpfen, sie wissen ja selbst, dass es keine Alternative zu ihm gibt. Der aus dem Juso-Mantel lange schon herausgewachsene Scholz wiederum muss rhetorisch über Unstimmigkeiten im Wahlprogramm hinweggehen. Einen Mietendeckel wie in Berlin hätte es mit ihm als Hamburger Bürgermeister nicht gegeben. Im Bundestagswahlprogramm aber wird er auftauchen. Wenn Scholz Glück hat, wird er nicht oft nach diesem Thema gefragt.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Jaeger, Mona
Mona Jaeger
Stellvertretende verantwortliche Redakteurin für Nachrichten.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot