FAZ plus ArtikelLockdown für Ungeimpfte

Das Saarland hat seinen Vorsprung verspielt

Von Julian Staib, Wiesbaden
29.11.2021
, 16:28
Eine Straße in der Innenstadt von Saarbrücken (Archivbild)
Im Saarland explodiert die Corona-Inzidenz, die Politik beschließt nun einen Lockdown für Ungeimpfte. Der umfasst auch Kontaktbeschränkungen.
ANZEIGE

Im kleinen Saarland sieht man sich als Vorreiter in der Corona-Politik. Im Frühjahr galt das für Lockerungen. Da erklärte sich das Land insgesamt zum Modellversuch, führte ein Ampelsystem ein und nahm Einschränkungen zurück. Das kam zwar verfrüht und musste teilweise wieder rückgängig gemacht werden. Doch ähnliche Modelle folgten in allen Bundesländern. Nun wiederum prescht die saarländische Landesregierung bei den Verschärfungen vor.

ANZEIGE

An diesem Dienstag wird der saarländische Ministerrat einen Lockdown für Ungeimpfte beschließen, der auch Kontaktbeschränkungen umfasst. Künftig sind für Ungeimpfte nur noch Treffen des eigenen Haushalts mit einer weiteren Person zulässig. Ausgenommen sind minderjährige Schulkinder sowie Kinder unter sechs Jahren. Das kündigte der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) am Montag im Landtag an.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Staib, Julian
Julian Staib
Politischer Korrespondent für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland mit Sitz in Wiesbaden.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE