FAZ plus ArtikelStreit bei Rechtspopulisten

Das Modell der AfD ist zerstört

EIN KOMMENTAR Von Justus Bender
12.08.2020
, 11:06
Provozieren und beschwichtigen: Das Geheimnis der AfD war immer ihre Ambivalenz zwischen Bürgerlichkeit und Radikalismus. Jetzt funktioniert dieses Spiel nicht mehr.

Dass die AfD vor einer Spaltung steht, ist in den vergangenen Jahren schon öfter behauptet worden, aber es ist jedes Mal wieder ein elektrisierender Gedanke. Jetzt hat der AfD-Urvater Alexander Gauland gesagt, er könne die Partei unter den gegenwärtigen Bedingungen nicht mehr zusammenhalten, sie gehe schwierigen Zeiten entgegen. In der Aussage steckten zwei bemerkenswerte Annahmen.

Erstens: Gauland scheint zu glauben, dass die Partei tatsächlich zerfällt, wenn er sie nicht mehr zusammenhält. Das sagt etwas aus über das, was Gauland sieht, wenn er in den Spiegel schaut. Falsch muss es deshalb nicht sein, aber auch nicht automatisch richtig. Zweitens: Gauland glaubt, dass die AfD von jemandem, wem auch immer, zusammengehalten werden muss, weil sie im Naturzustand eigentlich eine Partei ist, die immer nur auseinanderdriftet, wie der Mond und die Erde.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
Autorenporträt / Bender, Justus
Justus Bender
Redakteur in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot