Die FAZ.NET-Nachrichten-App
Kostenlos für iOS und Android
Neue Machtoption

Schwarz-Grün als Booster für die CDU

EIN KOMMENTAR Von Matthias Wyssuwa
26.06.2022
, 17:38
Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther läutet eine Schiffsglocke zur Eröffnung der Kieler Woche. Bild: dpa
Mit den schwarz-grünen Koalitionen in Düsseldorf und Kiel kann die CDU sich selbst neu präsentieren – und künftig jene Wähler ansprechen, denen der Klimaschutz genauso wichtig ist wie das eigene Geld.
ANZEIGE

In zwei Bundesländern haben gerade neue schwarz-grüne Bündnisse ih­ren Koalitionsvertrag vorgestellt, und aufgeregt hat das kaum noch jemanden. Hatte die Annäherung von Union und Grünen lange noch erregte Diskussionen provoziert, geschieht es nun fast wie ne­benbei. Man kennt es schon, und in Nordrhein-Westfalen blieb der CDU oh­­nehin nicht viel anderes übrig, weil es mit der FDP nicht mehr für eine Mehrheit gereicht hat.

In Schleswig-Holstein aber hatte Daniel Günther die Wahl. Er hat sich gegen die Liberalen entschieden, und dass am Ende die wenigsten davon überrascht waren, lässt schon tief blicken: Schwarz-Grün eröffnet der CDU offensichtlich viele Möglichkeiten, auch mit Blick nach Berlin. Aber es bleibt nicht ohne Risiko.

Quelle: F.A.S.
Matthias Wyssuwa
Politischer Korrespondent für Norddeutschland und Skandinavien mit Sitz in Hamburg.
Lesermeinungen
Alle Leser-Kommentare
Verlagsangebot
Kaufmännische Geschäftsführerin / Kaufmännischer Geschäftsführer (w/m/d)
München Klinik gGmbH über Kienbaum Consultants International GmbH
Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) (Master/Uni-Diplom) für Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Nutzung digitaler Technologien in der Bauwerkserhaltung von Brücken und Ingenieurbauwerken der Verkehrsinfrastruktur
BASt
Lagermitarbeiter*in E-Commerce
Akris AG
Betriebswirt*in als Leiter*in Referat Organisation und Verwaltung
Landesfischereiverband Bayern e.V.
ANZEIGE