FAZ plus ArtikelViele neue junge Mitglieder

Wie der Grünen-Nachwuchs die Partei aufmischt

Von Helene Bubrowski und Rüdiger Soldt
12.06.2021
, 09:37
Die Grünen bekommen Zulauf – vor allem von jungen Leuten. Die wollen nicht nur Plakate kleben, sondern mitentscheiden. Auch auf dem Parteitag an diesem Wochenende. Vier Beispiele.

Vor vier Jahren, fast genau auf den Tag, gab Cem Özdemir ein Interview. Es ging auch damals schon um die grünen Konzepte zum Klimaschutz, aber die wesentliche Frage an den damaligen Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl war eine andere: Sind die Grünen als Partei überflüssig geworden? Die grüne Gründergeneration war größtenteils abgetreten, mit der Umwelt beschäftigten sich alle Parteien. Wer soll da nachwachsen?

Heute wirkt die Frage kurios. Junge Leute laufen zu den Grünen wie zu keiner anderen Partei. Vor der Bundestagswahl 2017 hatten die Grünen gut 60.000 Mitglieder, heute sind es fast doppelt so viele. In manchen Kreisverbänden sind die neuen Grünen in der Mehrzahl.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Helene Bubrowski - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Helene Bubrowski
Politische Korrespondentin in Berlin.
Twitter
Autorenporträt / Soldt, Rüdiger
Rüdiger Soldt
Politischer Korrespondent in Baden-Württemberg.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot