Kampf gegen „Islamischen Staat“

Frankreich startet Luftangriffe im Irak

19.09.2014
, 11:26
Keine 24 Stunden nach der Ankündigung von Präsident François Hollande hat Frankreich erste Luftangriffe gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak geflogen.
ANZEIGE

Frankreich hat nach Medienberichten erste Luftangriffe gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak geflogen. Nach Informationen des Senders France 2 attackierten Flugzeuge der französischen Luftwaffe Stellungen der Dschihadisten in dem Land. Mindestens zwei Rafale-Kampfjets seien am Freitag vom Militärstützpunkt Al Dhafra in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu Einsätzen gestartet.

Der französische Präsident François Hollande an diesem Donnerstag im Élysée-Palast
Der französische Präsident François Hollande an diesem Donnerstag im Élysée-Palast Bild: Reuters

Präsident François Hollande hatte am Donnerstag angekündigt, Frankreich werde bald gemeinsam mit den Vereinigten Staaten in dem Land bombardieren.

Die französische Armee fliegt seit Montag Aufklärungseinsätze über dem Irak. Paris beruft sich bei den Einsätzen auf Absprachen mit der Regierung in Bagdad. Bodentruppen und eine Intervention in Syrien schloss Hollande aus. Die USA hatten erstmals vor sechs Wochen IS-Stellungen im Irak aus der Luft bombardiert.

ANZEIGE
Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Sprachkurs
Lernen Sie Englisch
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft
Automarkt
Top-Gebrauchtwagen mit Garantie
Gasvergleich
Gas vergleichen und sparen
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Compliance Management
ANZEIGE