<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelHandelsstreit mit China

Trump sei Dank?

EIN KOMMENTAR Von Winand von Petersdorff
 - 21:18
Liebt Zölle: Der amerikanische Präsident Donald Trump

Die Vereinigten Staaten und China stehen kurz vor der Vereinbarung eines Abkommens, das die Handelsbeziehungen zwischen beiden Ländern neu ausrichten soll. Kritik an der Einigung über die „Phase eins“ liegt auf der Hand. Das globale Handelsbilanzdefizit der Amerikaner dürfte sich dadurch nicht nennenswert verringern, obwohl Donald Trump das doch als das große Ziel ausgegeben hatte. Ferner ist das größte Problem noch nicht einmal Gegenstand des Abkommens: China wird weiter nationale Champions durch Subventionen und Schutzwälle so päppeln, dass sie auf dem Weltmarkt alle unterbieten.

Es bleibt zudem unklar, ob die Absprachen zur Respektierung geistigen Eigentums durchsetzbar sind. China hatte schon Trumps Vorgängern Versprechungen gemacht und nicht gehalten, zumindest nach amerikanischer Darstellung. Schließlich ist Trumps Aussage, die Chinesen zahlten für die Zölle, nicht haltbar, wie seine eigenen Berater längst zugeben.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Winand von Petersdorff-Campen - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitun
Winand von Petersdorff-Campen
Wirtschaftskorrespondent in Washington.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenDonald TrumpChinaUSA

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.