FAZ plus ArtikelAmerikanische Außenpolitik

Trumps Vakuum

EIN KOMMENTAR Von Nikolas Busse
19.01.2021
, 20:11
Der 45. Präsident hinterlässt in den Vereinigten Staaten einen Trümmerhaufen. Die Weltpolitik war widerstandsfähiger.

Wahrscheinlich wird in den Geschichtsbüchern über Donald Trump vor allem zu lesen sein, dass er den Vereinigten Staaten tiefe innere Verwundungen zufügte, besonders in den letzten Wochen seiner Amtszeit. Als er vor vier Jahren seinen Eid ablegte, war allerdings die Sorge verbreitet, der halb revolutionäre, halb restaurative Anspruch, mit dem es dieser politisch unerfahrene Geschäftsmann ins Weiße Haus geschafft hatte, werde die gesamte Welt auf den Kopf stellen.

„Make America great again“ war ja in erster Linie eine Kampfansage an andere Nationen. In Trumps schlichter Weltsicht beuten diese Amerika ständig aus, und es spielt nicht einmal eine Rolle, ob es Verbündete oder Gegner sind.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Busse, Nikolas
Nikolas Busse
Verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot