<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelNach Wahl in Großbritannien

Es wird Zeit für den Brexit

EIN KOMMENTAR Von Nikolas Busse
 - 21:12
Brexit-Befürworter im September in London

Um diese Wahl waren die Briten nicht zu beneiden: Brexit oder Sozialismus lautete die Alternative am Donnerstag. Und als das entschieden war, kam gleich wieder die Frage auf, ob das Vereinigte Königreich auseinanderbrechen könne. Die wird nicht in nächster Zeit zu beantworten sein, Land und Leute aber weiter beschäftigen, in Schottland wie in Nordirland. Auch nach dieser Unterhauswahl bleibt der Brexit ein Unterfangen mit Risiken und Nebenwirkungen.

Immerhin ist nun eines geklärt: Sofern den Briten nicht der Himmel auf den Kopf fällt, werden sie die Europäische Union am 31. Januar verlassen. Anders als der Premierminister glauben macht, ist die Sache damit aber nicht erledigt. Im Gegenteil, dann geht es erst richtig los: Die Verhandlungen über die künftigen Beziehungen zwischen der EU und ihrem Ex-Mitglied sind die wahren Austrittsgespräche.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.S.
Autorenporträt / Busse, Nikolas
Nikolas Busse
Verantwortlicher Redakteur für Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
Twitter
  Zur Startseite

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.