Wahl in Sachsen-Anhalt

Umfrage sieht Haseloff vorn

Von Reinhard Bingener, Hannover
23.04.2021
, 19:36
Am 6. Juni wählt Sachsen-Anhalt einen neuen Landtag. Die CDU hat laut einer aktuellen Umfrage gute Chancen, danach weiter die Regierung anzuführen. Eine Fortsetzung des „Kenia“-Bündnisses wäre nicht die einzige Koalitionsoption.

Vor der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt am 6. Juni hat die CDU laut einer neuen Umfrage gute Chancen, weiter die Regierung anzuführen. Die Union verliert laut der infratest dimap-Erhebung im Auftrag des MDR gegenüber der Landtagswahl 2016, als sie 29,8 Prozent erhielt, 2,8 Prozentpunkte und kommt auf 27 Prozent. Das ändert aber nichts an ihrer Schlüsselstellung, denn eine Mehrheit für Rot-Rot-Grün ist weit entfernt.

Die Linkspartei verliert laut der Umfrage deutlich und kommt nur noch auf 12 Prozent; damit liegt sie gleichauf mit der SPD. Die Grünen können ihr Ergebnis auf 11 Prozent verdoppeln. Im Landtag vertreten wäre zudem die FDP, die 2016 den Einzug knapp verpasste und nun auf acht Prozent kommt. Die AfD verliert an Zustimmung, bleibt aber mit 20 Prozent zweitstärkste Partei.

Für die Regierungsbildung ergeben sich daraus mehrere Optionen: Möglich wäre die Fortsetzung der „Kenia“-Koalition aus CDU, SPD und Grünen. Die Union könnte aber auch eine „Deutschland“-Koalition mit SPD und FDP bilden oder eine „Jamaika“-Koalition mit Grünen und FDP.

Umfrage zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt

, Umfrage von:
Quelle: wahlrecht.de Alle Ergebnisse aus Bund und Ländern

Mit AfD oder Linkspartei will die CDU keine Koalition bilden. Laut der Erhebung befürworten auch lediglich 18 Prozent der CDU-Anhänger eine Zusammenarbeit mit der AfD; 77 Prozent sind dagegen. Mit der Arbeit von Ministerpräsident Reiner Haseloff sind 61 Prozent zufrieden.

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Bingener, Reinhard
Reinhard Bingener
Politischer Korrespondent für Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Bremen mit Sitz in Hannover.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot