FAZ plus ArtikelRhodos und seine Mauern

Die Insel der Ritter

Von Andreas Kilb
31.07.2022
, 15:39
Festungsbau vom Feinsten: Kastell mit Leuchtturm am alten Hafen
Geschichte ist das, was wir uns darunter vorstellen. Das lernt man auf einer Reise zu den Festungsmauern, Türmen und Tempeln der griechischen Insel Rhodos.
ANZEIGE

An Heiligabend war alles vorbei. Philippe Villiers de L’Isle Adam, der Großmeister des Johanniterordens, betrat das Zelt des Sultans Suleiman vor den Stadtmauern von Rhodos und kapitulierte im Namen der Verteidiger. Der junge Suleiman, den man später den Prächtigen nennen sollte, war gerührt vom Anblick des ausgezehrten Greises, der vor ihm das Knie beugte. Es betrübe ihn, soll Suleiman zu seinem We­sir gesagt haben, dass er gezwungen sei, diesen tapferen Mann aus seinem Zuhause zu vertreiben. Dann gab er den Befehl zur Besetzung der Stadt.

Ein halbes Jahr lang war das Heer der Osmanen gegen die Mauern von Rhodos angerannt – erst mit geringem, dann mit wachsendem Erfolg. Die Festungswerke der Inselhauptstadt, die nach der ersten türkischen Belagerung von 1480 vier Jahrzehnte lang systematisch ausgebaut worden waren, zählten zu den stärksten in Europa, ihre Bastionen, Türme und Kurtinen waren auf dem neuesten Stand italienischer Ingenieurtechnik. Aber dem An­sturm einer mit schwerer Artillerie gerüsteten Achtzigtausend-Mann-Armee konnten selbst sie nicht lange widerstehen. Im September brach ein Teil der Südmauer nach der Explosion mehrerer Sprengminen zusammen, im Oktober schlugen die Angreifer eine weitere Bresche in den westlichen Abschnitt. Im No­vem­ber war klar, dass die Belagerten keine Unterstützung von außen mehr bekommen würden. Aber auch die Be­la­ge­rer waren erschöpft. Die Übergabeverhandlungen kamen kurz vor Weihnachten zum Abschluss. Am ersten Tag des neuen Jahres, dem 1. Januar 1523, bestiegen die Verteidiger ihre Schiffe und segelten gen Westen. Von den sechshundert Johanniter-Rittern, die sich mit ihren einheimischen Hilfstruppen auf Rhodos verschanzt hatten, lebten noch hundertachtzig Mann.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Der Weg nach Rhodos

Anreise Von München, Frankfurt und Berlin gibt es Direktflüge von Lufthansa, Aegean, Easy Jet und Eurowings Discover nach Rhodos.

Mietwagen Zum Beispiel über rodoscars.gr. Der Vermieter hat 1200 Autos im Angebot.

Unterkunft Das 10GR Hotel befindet sich im Zentrum der Altstadt von Rhodos. Ein Doppelzimmer kostet ab etwa 180 Euro: 10grhotel.com

Weitere Informationen unter discovergreece.com

Quelle: F.A.S.
Andreas Kilb - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Andreas Kilb
Feuilletonkorrespondent in Berlin.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Sprachkurse
Lernen Sie Englisch
Sprachkurse
Lernen Sie Französisch
Sprachkurse
Lernen Sie Spanisch
Sprachkurse
Lernen Sie Italienisch
Powerbank
Powerbanks im Test
Handytarife
Handytarife vergleichen und sparen
ANZEIGE