<iframe src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelPersiens Pisten

Freie Fahrt für unfreie Bürger

Von Christoph Schrahe
 - 06:50
zur Bildergalerie

Wie in Zeitlupe hebt die alte, in einen Tschador gehüllte Frau ihren Fuß und setzt ihn langsam, ganz langsam, gestützt von zwei ihrer Enkel, auf die nächste Stufe der engen Gitterrosttreppe. Ob es ihr Alter oder ihr massiger Körper ist, die für sie die Stiege zu einem fast unüberwindbaren Hindernis machen? Wegen des verschleierten Antlitzes ist das schwer zu sagen. Sicher dürfte sein, dass sie nicht zum Skifahren heraufgekommen ist – ganz im Gegensatz zu dem hinter ihr aus der Bergstation der Seilbahn von Teheran auf den Tochal hinausdrängenden, modisch aufgetakelten, mit Skiern bewehrten Jungvolk, das sich beim Bestreben, möglichst rasch auf die Piste zu kommen, nun unvermittelt ausgebremst sieht: Die Alte und ihr Tross blockieren die Treppe minutenlang.

Da ist es also, das Alte, religiös Verwurzelte, das der nach Freiheit gierenden Jugend im Wege steht, ein Sinnbild für das Elend dieses Landes, das einst die Wiege der Zivilisation war und heute vor dem wirtschaftlichen Zusammenbruch steht. Am Tochal merkt man von den wirtschaftlichen Schwierigkeiten Irans ansonsten wenig. Denn hier oben mischen sich die Tschadoris und die westlich gesinnte Jeunesse dorée einträchtig bei Schneeballschlachten, einer Rutschpartie auf dem Hosenboden, den unvermeidlichen Selfies oder einem kurzen Spaziergang mit grandiosem Blick hinab auf die Riesenstadt Teheran – wenn der Smog sie gerade nicht verschluckt – und über die Höhen des Elburs. Schnee und Berge fesseln eben alle.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Digital

F.A.Z. Premium

Kleine Fluchten im iranischen Schnee

Einreise: Das obligatorische Visum für die Einreise ist am Flughafen Teheran für 75 Euro erhältlich bei Vorlage eines Krankenversicherungsnachweises und eines Einladungsschreibens, das zum Beispiel von einem Reiseveranstalter stammen kann.

Arrangements: Skireisen in Iran bietet unter anderem der iranische Veranstalter Arian Tour an (www.arian-tour.com, tours@arian-tour.com und arian.tour@yahoo.com, Telefon: 0098/21/ 884850069). Bei Interesse an Skitouren oder einer Besteigung des Demavend kann man sich direkt an Ehsan Partovinia wenden (partovipesar@gmail.com, Instagram: Ehsanpartovi79, www.iranhorizon.com). Die Tageskarte kostet in Dizin umgerechnet 22 Euro, in Darbandsar 19 Euro und am Tochal 13 Euro.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenFrauenIranMännerTeheran