<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Baptisten-Gemeinde Frankfurt

Mittlerweile 200 Personen mit Coronavirus infiziert

Aktualisiert am 28.05.2020
 - 16:02
Corona-Hotspot: Baptisten-Bethaus in Frankfurt
Sie haben gemeinsam ohne Mundschutz in ihrem Gottesdienst gesungen. Nun sind 200 Personen im Umfeld einer Baptisten-Gemeinde in Frankfurt mit dem Coronavirus infiziert.

Nach einem Gottesdienst einer Freikirche in Frankfurt am 10. Mai sind bis Donnerstag 200 Menschen aus dem Umfeld der Gemeinde positiv auf Covid-19 getestet worden. Von ihnen wohnten 57 in Frankfurt, die übrigen lebten in sieben umliegenden Landkreisen, sagte eine Sprecherin des Frankfurter Gesundheitsdezernats. Derzeit würden neun Menschen in Krankenhäusern stationär behandelt, in einem Fall intensivmedizinisch.

Am vergangenen Wochenende waren die Infektionen in der Evangeliums-Christen-Baptisten-Gemeinde bekannt geworden. Ein Sprecher der Gemeinde hatte erklärt, es seien alle Auflagen für Gottesdienste eingehalten worden. In einem Anfang der Woche veröffentlichten Informationsschreiben war allerdings von Gemeindegesang die Rede. Auch Nase-Mund-Masken wurden offenbar nicht getragen.

Insgesamt sind nach Angaben des Gesundheitsdezernats in Frankfurt in den vergangenen sieben Tagen 51 Neuinfektionen aufgetreten. Neuinfektionen träten derzeit vor allem dort auf, wo Menschen auf engem Raum zusammenkommen, hieß es. So waren in der vergangenen Woche Dutzende von Infektionen in einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge gemeldet worden.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.