Blaulicht in Rhein-Main

Falsche Polizisten in der Wetterau – Zollhund erschnüffelt Kokain

07.05.2021
, 13:15
Ein falscher Kommissar versucht Menschen in der Wetterau, um ihr Geld zu bringen. Darmstädter Zöllner haben dank Spürnase Inge 16 Kilo Kokain gefunden Und dann war noch ein unglücklicher Autofahrer.

Wetterau Nachdem dieser Tage falsche Microsoft-Mitarbeiter so manche Wetterauer um ihr Geld hatten bringen wollen, sind nun Anrufe von mindestens einem falschen Polizeibeamten unter anderem in Bad Vilbel und Gedern eingegangen. Mehr als zehn Bürger hatten sich bei der Polizei gemeldet, nachdem sie von einem angeblichen Kommissar in der Mittagszeit angerufen worden seien. Die Beamten gehen jedoch von weit mehr betroffenen Bürgern aus, wie es heißt. Ein Mann habe Menschen von einem bevorstehenden Einbruch erzählt und nach Wertgegenständen im Haus gefragt.

Eine 82 Jahre alte Bad Vilbelerin habe den falschen Kommissar auflaufen lassen, ebenso wie eine 79 Jahre alte Gedernerin. Und als ein 87 Jahre alter Senior dem Anrufer versicherte, er sei nicht vermögend, habe dieser schnell aufgelegt. Der Polizei in der Wetterau seien bislang keine Fälle bekannt, bei denen Menschen Nachteile erlitten hätten nach solchen Anrufen. Sie rät aber zur Vorsicht und streicht heraus: Behörden und seriöse Unternehmen fragten nicht am Telefon nach sensiblen Daten.

Darmstadt Dank der guten Spürnase von Inge sind Ermittler des Hauptzollamts Darmstadt auf der B3 einem Drogenkurier auf die Schliche gekommen. 16 Kilogramm Kokain konnten sie beschlagnahmen. Und das kam so: Die Ermittler hielten bei einer Verkehrskontrolle einen 24 Jahre alten Mann an. Der Fahrer habe angegeben, auf dem Rückweg von einer Shoppingtour in den Niederlanden zu sein. Es stellte sich rasch heraus, was Gegenstand der Einkaufsfahrt war: Der junge Mann musste einen Drogen-Schnelltest machen, der positiv war. Aufgrund dessen durfte Spürhund Inge am Auto ran. Dank ihrer Hilfe entdeckten die Ermittler eine Schublade unter den Vordersitzen. Sie ließ sich aber zunächst nicht öffnen, wie es weiter im Zollbericht heißt. Frankfurter Zöllner und Polizisten in Limburg fanden dann aber die Drogen. Eine Limburger Richterin habe den jungen Mann schließlich in Untersuchungshaft geschickt.

Schlitz Ein 21 Jahre alter Mann hat bei Schlitz im Vogelbergskreis mit seinem Auto einen Baum gestreift und sich leicht verletzt. Der Mann war am Donnerstagabend mit seinem Wagen in einer Kurve von der nassen Fahrbahn abgekommen und in einen Straßengraben gefahren, wie die Polizei laut dpa mitteilte. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

Quelle: katw./thwi./dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot