<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
CDU rügt geplante Kundgebung

„Roth würdig verabschieden“

Von Tobias Rösmann und Hans Riebsamen
 - 23:22
Den neuen Bundespräsidenten Joachim Gauck konnte Frankfurts scheidende Rathauschefin Roth noch Ende April begrüßen

Die CDU-Fraktion im Frankfurter Rathaus Römer kritisiert die geplante Störung der Abschiedsfeier von Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) am Nachmittag in der Paulskirche. Roth habe wegen ihrer enormen Verdienste um Frankfurt einen würdigen Abschied verdient, heißt es in einer Mitteilung. Die angekündigten Auftritte der Fluglärmgegner und des sogenannten schwarzen Blocks seien nicht gerechtfertigt, weil sich Roths 17 Jahre währende Amtszeit nicht auf die Themen Fluglärm und Finanzkrise reduzieren lasse, sagte Fraktionschef Helmut Heuser.

Er befürchte „ein trauriges Bild“, falls „tatsächlich gewaltbereite Chaoten ausgerechnet vor der Paulskirche, der Symbolstätte unserer Demokratie, aufmarschieren“. Die geplanten Aktionen nannte Heuser zudem respektlos. Sie zeigten „eine kleinkarierte Weltsicht der Initiatoren“, vor allem auf Seiten des schwarzen Blocks.

Fluglärm-Gegner und Blockupy-Aktivisten

„Diese Herrschaften blasen gerne die Backen auf oder nehmen auch einmal einen Stein zur Hand, um ihre politischen Forderungen Nachdruck zu verleihen, verfügen aber nicht über die menschliche Größe, der in Frankfurt beliebten und deutschlandweit anerkannten Oberbürgermeisterin, die sich immer als Oberbürgermeisterin aller Frankfurterinnen und Frankfurter verstanden hat, einen würdigen Abschied zuzugestehen“. Dies passe „in das hassbestimmte Weltbild der Chaoten“, die den demokratischen Rechtsstaat zerstören wollten und dafür dessen Repräsentanten diffamierten.

Wegen der angekündigten Demonstration der Fluglärm-Gegner und Blockupy-Aktivisten wird die Braubachstraße für den Verkehr gesperrt. Die Verkehrsgesellschaft wird daher die Straßenbahnen 11 und 12 zwischen 13 und 18.30 Uhr umleiten. Die Tram 11 wird über Sachsenhausen zum Bahnhof fahren, es entfallen die Stopps an den Haltestellen Börneplatz/Stoltzestraße, Börneplatz, Römer/Paulskirche, Willy-Brandt-Platz, Weser-/Münchener Straße und Hauptbahnhof/Münchener Straße. Auch die Tram 12 fährt über Sachsenhausen, nicht angesteuert werden die Haltestellen Baseler Platz, Hauptbahnhof/Münchener Straße, Weser-/Münchener Straße, Willy-Brandt-Platz, Römer/Paulskirche und Börneplatz. Die U-Bahnen und S-Bahnen fahren normal.

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Rösmann, Tobias
Tobias Rösmann
Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.
Twitter
Autorenporträt / Riebsamen, Hans (rieb.)
Hans Riebsamen
Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenPetra RothCDUHelmut HeuserBlockupy