FAZ plus ArtikelCorona im Odenwaldkreis

Der querdenkende Bäckermeister

Von Hans Dieter Erlenbach
29.11.2021
, 07:53
Der Bäcker Knierim muss seine Brote von einem Wagen aus verkaufen, nachdem die Behörden  die Bäckerei Zeitlos in Erbach geschlossen haben.
Der Odenwald ist Hessens Corona-Schwerpunkt, die Inzidenz liegt dort bei mehr als 500. Aber den Behörden wird der Kampf gegen die Pandemie nicht leicht gemacht – auch von örtlichen Geschäftsleuten.
ANZEIGE

Mit einer Corona-Inzidenz von mehr als 500 liegt der Odenwaldkreis hessenweit an der Spitze und deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Die meiste Corona-Infizierten gibt es in der Kreisstadt Erbach und im benachbarten Michelstadt. In Erbach sorgt zudem derzeit ein Bäckermeister für Schlagzeilen, der von Bürgermeister Peter Traub (parteilos) den Reichsbürgern und Querdenkern zugeordnet wird.

ANZEIGE

Zu normalen Zeiten wäre auf dem Marktplatz vor dem Erbacher Schloss jetzt Hochbetrieb. Die Schlossweihnacht zieht jedes Jahr viele tausend Touristen aus nah und fern an. Doch an diesem Montag bietet der Platz ein trauriges Bild. Die Weihnachtsmarktbuden stehen zwar, aber sie sind geschlossen, der Platz ist bei leichtem Schneefall menschenleer. Die Schlossweihnacht ist abgesagt, so hat es der Magistrat angesichts der seit einer Woche rasant steigenden Corona-Zahlen einstimmig beschlossen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE