FAZ plus ArtikelOrt der Demokratie

Identifikation mit der Paulskirche

EIN KOMMENTAR Von Matthias Trautsch
28.06.2022
, 07:40
Sinnbild des Parlamentarismus: In der Paulskirche wurde die Repräsentative Demokratie zum ersten Mal in Deutschland erprobt.
Man kann eine „hegemoniale Erinnerungskultur“ in woker Manier kritisieren, aber zunächst ist doch festzustellen, dass die Frankfurter Nationalversammlung in der Paulskirche die Keimzelle des deutschen Parlamentarismus war.
ANZEIGE

Ein Punkt aus dem Programm zum Jubiläum der Paulskirchen-Versammlung nennt sich „Escape Bubbles“. Es handelt sich um eine spielerische Installation nach dem Vorbild der Escape Rooms, in denen eine Gruppe gemeinsam Rätsel löst, um aus einem abgeschlossenen Raum zu entkommen. Bei den „Escape Bubbles“ steht der Raum für eine Filterblase, in der sich ähnlich wie im Alltag lauter Leute befinden, die ähnliche Einstellungen teilen und sich darin bestärken. Ziel soll es sein, sich damit auseinanderzusetzen, neue Perspektiven einzunehmen und so die gesellschaftliche Polarisierung aufzubrechen.

Wäre schön, wenn dies zumindest ein Stück weit gelänge. Überhaupt ist es richtig, das 175-Jahre-Jubiläum der ersten deutschen Nationalversammlung nicht nur zum Anlass für einen historischen Rückblick zu nehmen, sondern sich auch mit der Gegenwart und der Zukunft der Demokratie zu beschäftigen. Die ambitionierten Organisatoren sollten aber auch selbst aus ihrer intellektuellen „Bubble“ herauskommen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Trautsch, Matthias
Matthias Trautsch
Koordination Reportage Rhein-Main.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
ANZEIGE