<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Post testet in Frankfurt

Würfel-Fahrräder statt Lieferwagen

Von Jan Schroeder
 - 12:15

Staus und Baustellen verzögern die Zustellung von Päckchen und Paketen in Frankfurt mit dem Lieferwagen oft erheblich. Außerdem gibt es gerade in der Innenstadt - etwa auf der Zeil und in der Fressgass - viele Adressen, die mit dem Auto nicht gut erreichbar sind. DHL-Express schickt deshalb jetzt ein neues Lastenfahrrad mit Containerboxen namens „Cubicycle“ auf Frankfurts Straßen.

Ob Pakete damit künftig wirklich schneller und zuverlässiger ans Ziel kommen, soll bis Anfang Mai mit Hilfe von zwei Fahrrädern herausgefunden werden. Wenn der Test in Frankfurt erfolgreich verläuft, will DHL das Konzept in weiteren deutschen und europäischen Städten einführen. Vorerst werden die Fahrräder in dem Pilotprojekt in den Stadtteilen Bockenheim, Gallus, Hausen, Rödelheim und Praunheim unterwegs sein. Mit Muskelkraft und unterstützt durch einen kleinen Elektromotor kann der Fahrer damit bis zu 125 Kilogramm transportieren.

Startpunkt für die Würfel-Fahrräder sind zentral gelegene Anhänger, wo jeweils vier Behälter mit Paketen bereitgestellt werden. Mit den wasserdichten Kisten können bis zu 90 Pakete auf einer Zustellrunde verteilt werden. Frankfurt könne besonders von dem Konzept profitieren, da die Stadt eng bebaut sei und vergleichsweise viele kleine Sendungen verschickt würden, teilte die Deutsche Post mit.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenFahrräderDHL