FAZ plus ArtikelFrankfurter Corona-Medikament

Kleine Moleküle gegen das Virus

Von Daniel Schleidt
13.07.2021
, 05:29
An der Frankfurter Goethe-Universität wird an einem Medikament gegen Corona geforscht.
Mit kleinen Wirkstoff-Molekülen wollen Forschende der Frankfurter Goethe-Universität in Kooperation mit weiteren Institutionen Sars-CoV-2 lahmlegen.
ANZEIGE

Kleine Moleküle werden in der Wirkstoffforschung häufig eingesetzt, weil sie leicht in Zellen eindringen können und verhältnismäßig leicht zu synthetisieren sind. Ist eine potentielle Zielstruktur etwa eines Virus bekannt, lassen sich ganze Bibliotheken solcher kleinen Moleküle durchsuchen, um die Kandidaten zu identifizieren, die an die Zielstruktur binden.

Das Projekt „Target-RNA-antiV“ setzt bei der Wirkstoffsuche direkt am viralen Erbgut RNA an. Dabei suchen Maike Windbergs und Harald Schwalbe von der Goethe-Uni und Julia Weigand von der TU Darmstadt nach kleinen Molekülen, die die Herstellung für das Virus wichtiger Proteine blockieren sollen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Schleidt, Daniel
Daniel Schleidt
Koordinator der Wirtschaftsredaktion in der Rhein-Main-Zeitung.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Frankfurt Jobs
Jobs in Frankfurt finden
Immobilienmarkt
Immobilien in Frankfurt am Main
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
DSL
Den günstigsten DSL-Tarif finden
Hausnotruf
Länger unabhängig dank Hausnotruf
ANZEIGE