FAZ plus ArtikelStart-up statt Polizeistube

Endlich Smartphones für alle Polizisten

Von Alexander Jürgs
30.07.2021
, 15:30
Fortschritt: Bis Ende 2022 erhalten alle Polizisten in Hessen ein Dienst-Smartphone.
Die hessische Polizei arbeitet an der digitalen Transformation, neue Apps sollen die Arbeit effizienter machen. Bis Ende 2022 erhalten alle Polizisten ein Dienst-Smartphone.

Der Termin dürfte ganz nach Peter Beuths Geschmack gewesen sein. Zuletzt musste der hessische Innenminister meist auf unbequeme Fragen antworten. Weil Elitepolizisten in Chats untereinander rechtsextreme Inhalte teilten, sah der CDU-Politiker sich sogar dazu veranlasst, das komplette Frankfurter Spezialeinsatzkommando (SEK) aufzulösen. Nun aber, im „Innovation Hub 110“ der hessischen Polizeikräfte, konnte Beuth gute Nachrichten verkünden: Bei der Digitalisierung ist die Behörde seit vergangenem Sommer spürbar weitergekommen. Das war am Donnerstagnachmittag die Botschaft des obersten Dienstherren der hessischen Polizei.

Im „Innovation Hub 110“ wird seit vergangenem August an der digitalen Transformation der Polizeibehörden gearbeitet, als IT-Think-Tank wird die Einrichtung im Frankfurter Westhafen bezeichnet. Untergekommen ist sie in einem modernen Bürokomplex. Wenig erinnert dort an eine Polizeistube, eher fühlt man sich wie bei einem Start-up.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

: Aktion

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Jürgs, Alexander
Alexander Jürgs
Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot