„Esprit Montmartre“ in Frankfurt

Unbekannte und Berühmte

Von Michael Hierholzer
08.02.2014
, 19:20
Die Frankfurter Kunsthalle Schirn zeigt in der Ausstellung „Esprit Montmartre“ mehr als 200 Werke. Es gibt vieles zu entdecken: Die Arbeiten stammen auch aus Privatsammlungen.
ANZEIGE

Picasso zog den Zirkus anderen Vergnügungen vor, seine Porträts von Artistenfamilien verraten die große Zartheit eines Malers, der gerade in seinen Frauendarstellungen vor Grobheiten nicht zurückschreckte. Die frühen Picasso-Werke, die in der Schirn-Schau „Esprit Montmartre“ in Frankfurt zu sehen sind, gehören gewiss zu den Höhepunkten der Ausstellung, die freilich auch Bilder einiger weniger bekannter Künstler zeigt. Sie verdienen gleichwohl eine hohe Aufmerksamkeit.

Die Ausstellung versammelt mehr als 200 herausragende Gemälde und Arbeiten auf Papier, historische Fotografien, Plakate und Grafiken aus nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen, unter ihnen das Musée d’Orsay in Paris, die Tate Gallery in London, das Van Gogh Museum in Amsterdam, das Kunsthaus Zürich, das Museu Picasso in Barcelona und das Museum of Modern Art in New York.

ANZEIGE

Ein außergewöhnliches Werk

Neben den Picasso-Arbeiten dürften vor allem die ausgestellten Van-Gogh-Werke für Aufsehen sorgen, unter ihnen die Darstellung eines Geschlechtsakts - ein außergewöhnliches Werk, betrachtet man van Goghs Werk im Ganzen. Weitere Highlights der Schau stammen von Pierre Bonnard, Ramon Casas, Edgar Degas, Kees van Dongen, Max Jacob, Marie Laurencin, Henri de Toulouse-Lautrec und Suzanne Valadon.

Arbeiten von Auguste Chabaud, Théophile-Alexandre Steinlein oder Maurice Utrillo zeigen andere Facetten der Montmartre-Kunst und belegen die unglaubliche Kreativität, die dieser Ort mit seiner einmaligen Atmosphäre ermöglicht hat.

Die Künstler haben Glanz und Elend ihrer Epoche dargestellt und einen humanistischen Blick auch auf jene geworfen, die von den Zeitgenossen nichts anderes als Voyeurismus zu erwarten hatten.

„Esprit Montmartre, Die Bohème in Paris um 1900“, vom 7. Februar bis 1. Juni in der Schirn Kunsthalle Frankfurt. Öffnungszeiten: Dienstag, Freitag bis Sonntag von 10 bis 19, Mittwoch und Donnerstag von 10 bis 22 Uhr.

Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Frankfurt Jobs
Jobs in Frankfurt finden
Immobilienmarkt
Immobilien in Frankfurt am Main
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
ANZEIGE