Experte für Immuntherapie

Sieg gegen Krebs nicht unmöglich

14.02.2019
, 12:02
Strahlentherapie: Die Behandlung wird bei verschiedenen Krebsarten eingesetzt. (Symbolbild)
Das neu gegründete Helmholtz-Institut namens „Hi-Tron“ hat sich der Erforschung von Immuntherapien verschrieben. Der wissenschaftliche Direktor glaubt, dass Krebs in Zukunft heilbar sein könnte.
ANZEIGE

Ein neues Helmholtz-Institut namens „Hi-Tron“ in Mainz wird sich künftig der Erforschung von Immuntherapien für Krebspatienten widmen. Das biopharmazeutisches Forschungsinstitut entwickelt nach eigenen Angaben neue Diagnostika und Arzneimittel für Krebstherapien. Auf dem Campus der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität soll die offizielle Gründung stattfinden.

ANZEIGE

Einer der wissenschaftlichen Direktoren ist Ugur Sahin. Er hält Krebsleiden künftig durchaus für besiegbar. „Unmöglich ist das nicht“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur in Mainz.

Zuletzt hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gesagt, er sehe gute Chancen dafür, dass Krebs in 10 bis 20 Jahren besiegt sein wird. Die Aussage sei „vollmundig“, sagte Sahin. Aber es benötige ambitionierte Ziele und einen koordinierten nationalen Weg. Er wolle aber keine Zeitangaben machen, bis wann dies erreicht werde.

Quelle: adav./dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE