Sonntagsgeschichten für Kinder

Wenn kleine Mäuse groß denken

Von Katja Winter
22.03.2021
, 16:04
Linderung: Die kleine erfinderische Maus bekämpft auf ihre Weise ihren Kopfschmerz
Erfinderische Nager: Torben Kuhlmann erzählt für das Spendenprojekt „F.A.Z.-Leser helfen“ über eine Zeitreise, die nicht nur etwas für kleine Entdecker ist.
ANZEIGE

Die kleine Maus ist verzweifelt. Sie ist einen ganzen Tag zu spät zum großen Käsefest in Bern. Dabei hatte sie doch so gewissenhaft die Tage gezählt und jede Nacht ein Kalenderblatt abgerissen. Aber es nutzt nichts: Die große Käse-Schlemmerei hatte ohne sie stattgefunden. Jetzt versucht sie das Unmögliche, sie will die Zeit zurückdrehen. Doch das scheint gar nicht so einfach. Ob es ihr am Ende gelingt und was Albert Einstein damit zu tun hat, das wollen an diesem Sonntag mehr als 100 Kinder von Autor Torben Kuhlmann erfahren. Er hat im Rahmen des Spendenprojekts „F.A.Z.-Leser helfen“ virtuell aus seiner Geschichte „Einstein – Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit“ vorgelesen.

ANZEIGE

Dabei wird nicht nur gelesen, die Zuschauer konnten am Sonntag hautnah in die Heldengeschichten der kleinen Mäuse eintauchen. Kuhlmann zeigt einen kurzen Film über die bisherigen Mäuse-Abenteuer. Und er zeigte, wie er mit wenigen Strichen eine Maus malt. Fragen werden natürlich auch beantwortet. Etwa die, wie lange es dauert, bis so ein Buch fertig ist. „Bis alles fertig gewesen ist, habe ich ungefähr acht bis neun Monate für die 128 Seiten gebraucht“, antwortet Kuhlmann.

„Was ist Zeit?“

Die Maus überlegt derweil, ob sie einfach nur möglichst viele Zeiger zurückdrehen muss, um auch die Zeit zurückzudrehen. Doch das scheint nicht zu funktionieren. Langsam verzweifelt der kleine Nager. Der nächste Weg führt zu einem Uhrmacher, vielleicht kann er helfen? Ein weißer Artgenosse, der selbst als Uhrmacher arbeitet, schenkt ihr eine kleine Taschenuhr. Den Experten fragt sie: „Was ist Zeit?“ Aber auch die Uhrmacher-Maus kann ihr nicht helfen.

Zeitreise per Tablet: Torben Kuhlmann las für das Spendenprojekt „F.A.Z.-Leser helfen“.
Zeitreise per Tablet: Torben Kuhlmann las für das Spendenprojekt „F.A.Z.-Leser helfen“. Bild: Finn Winkler

Doch dann hat sie die Idee: Sie baut im Berner Patentamt, dort, wo Albert Einstein einst selbst gearbeitet hat, eine phantastische Zeitmaschine aus einem alten Wecker. Nach komplizierten Berechnungen, mit Hilfe von Einsteins Theorien und fleißiger Bastelei, kann sie sich endlich auf den Weg in die Vergangenheit machen. Mit einem hellen Blitz verschwindet die Maus aus dem Hier und Jetzt. Die Sonne wandert nach Osten, immer schneller dreht sich die Zeit zurück. Und tatsächlich – das Experiment gelingt. Allein: Jetzt beginnt erst das Abenteuer.

Der 38 Jahre alte Kuhlmann ist einer der bekanntesten deutschen Kinderbuchautoren. Seine Helden sind allesamt wagemutige, neugierige und kluge kleine Mäuse. Sie fliegen wie Lindbergh mit einer eigens konstruierten Flugmaschine nach Amerika oder tun es Armstrong gleich und erkunden das Rätsel des Mondes. Kuhlmann entführt mit zauberhaft detailreichen Zeichnungen in die Welt der groß denkenden kleinen Mäuse. Diesmal in die Welt von Raum und Zeit von Albert Einstein. Diese Fundgrube herrlicher Ideen und liebevoller Zeichnungen, die Kuhlmann nicht am Computer, sondern per Hand auf Papier bannt, ist dabei keineswegs nur etwas für kleine Entdecker.

ANZEIGE
Spenden für das Projekt „F.A.Z.-Leser helfen“

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung und die Frankfurter Allgemeine/Rhein-Main-Zeitung bitten um Spenden für die Stiftung „Starke Bande“, die Familien in schwierigen Lebenssituationen durch aufsuchende, individuelle Psychotherapie unterstützt, sowie für das Projekt „Lokale niederschwellige Krisenintervention in Frankfurt“ (LoKI) der Universitätsklinik Frankfurt, das Menschen mit Suizidabsichten hilft. Spenden für das Projekt „F.A.Z.- Leser helfen“ bitte auf die Konten: - Bei der Frankfurter Volksbank IBAN: DE94 5019 0000 0000 1157 11 - Bei der Frankfurter Sparkasse IBAN: DE43 5005 0201 0000 9780 00 Spenden können steuerlich abgesetzt werden. Weitere Informationen zur Spendenaktion im Internet unter der Adresse www.faz-leser-helfen.de.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE