<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Frankfurter Bahnhofsviertel

Fahrer nimmt verletzten Fußgänger kilometerweit auf Motorhaube mit

Aktualisiert am 25.08.2019
 - 15:30
Mit dem Fußgänger auf der Motorhaube fuhr der Fahrer noch mehrere Straßen weiter. (Symbolbild)
Nachdem er einen Fußgänger im Frankfurter Bahnhofsviertel angefahren hat, fährt ein Autofahrer mit dem verletzten Mann auf der Motorhaube noch mehrere Kilometer weiter und flüchtet danach. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Nach einem Unfall im Frankfurter Bahnhofsviertel hat ein rabiater Autofahrer einen verletzten Fußgänger rund zwei Kilometer weit auf seiner Motorhaube „mitgenommen“ und ist schließlich geflüchtet. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall am frühen Sonntagmorgen in der Nähe des Hauptbahnhofes.

Der 25 Jahre alte Fußgänger wurde dabei auf die Motorhaube des Kastenwagens geschleudert. Mit dem Verletzten auf der Haube setzte der Fahrer seine Fahrt durch mehrere Straßen fort. Schließlich fiel der 25 Jahre alte Mann von der Motorhaube und blieb mit schweren Verletzungen liegen.

Der Fahrer wiederum fuhr weiter, ohne sich um den schwer verletzten Mann zu kümmern. Dieser wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise zum Verbleib des Kastenwagens oder zum Fahrer geben können.

Quelle: dpa
  Zur Startseite

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.