FAZ plus ArtikelFernbahntunnel

Ein großer Wurf für Frankfurt

EIN KOMMENTAR Von Manfred Köhler
28.06.2021
, 15:44
Das hohe Verkehrsaufkommen am Frankfurter Hauptbahnhof könnte mit einem Fernbahntunnel entlastet werden.
Noch ist es nur eine Idee, einen Fernbahntunnel unter der Stadt Frankfurt zu bauen. Doch eine Machbarkeitsstudie zeigt auf, dass ein solcher Tunnel Engpässe im Schienennetz auflösen und Reisezeiten verkürzen würde. Für die Stadt wäre das ein Jahrhundertprojekt.
ANZEIGE

Der Bau eines Fernbahntunnels unter Frankfurt rückt näher. Zwar wird es noch Jahre dauern, bis die ersten schnellen Züge an neuen Bahnsteigen unter dem Hauptbahnhof halten, bevor sie sich auf kürzestem Wege auf die Reise nach Hanau, Fulda und von dort weiter nach Hamburg, Berlin oder Dresden machen.

Doch auch wenn noch viele Fragen zu klären sind, das Planungsrecht kompliziert ist – ein großer Schritt ist mit der Veröffentlichung der Machbarkeitsstudie gemacht, die zu dem naheliegenden Ergebnis gekommen ist: Ein zweigleisiger Tunnel unter der Innenstadt würde Engpässe im Frankfurter Schienennetz auflösen und Reisezeiten verkürzen. Beides ist notwendig, wenn die Eisenbahn einen größeren Anteil am Verkehrsaufkommen bewältigen soll – ein Ziel, das nicht umstritten, das im Gegenteil ein wichtiger Bestandteil der Umsteuerung in der Verkehrspolitik ist.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Köhler, Manfred
Manfred Köhler
Stellvertretender Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlicher Redakteur des Wirtschaftsmagazins Metropol.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE