FAZ plus ArtikelFrankfurt liest ein Buch

Liebe, Verrat und Verlust

Von Florian Balke
16.06.2021
, 19:52
Schreibt Stadtgeschichten: Eva Demski im Herbst 2014 bei der Vorstellung eines neues Romans von Bodo Kirchhoff im Frankfurter Literaturhaus
Zwei Wochen lang geht es beim Festival „Frankfurt liest ein Buch“ um Eva Demskis Roman „Scheintod“ und das politisch aufgewühlte Frankfurt im Jahr 1974.

Er ist Rechtsanwalt, schwul, aber mit einer Frau verheiratet und verteidigt Lederkerle und Sympathisanten der Roten Armee Fraktion. Die Terrorgruppe hat ihre Brandanschläge auf zwei Kaufhäuser an der Zeil im April 1968 zu diesem Zeitpunkt schon hinter sich, ebenso die tödlichen Bombenanschläge im Mai 1972. Noch bevor stehen die Entführungen und Morde zur Freipressung der inhaftierten Anführer zwischen April und Oktober 1977.

Sie, dem Anwalt nach wie vor in Freundschaft verbunden, teilt sein im breitesten Sinne politisches Engagement und seine anarchisch-individualistische Ablehnung linksextremer Orthodoxien, schreibt für Theater und Rundfunk und hat sich drei Jahre zuvor von ihrem Mann getrennt.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Florian Balke - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Florian Balke
Kulturredakteur in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot