Frankfurter Hauptbahnhof

Messerstecher nach tödlichem Angriff in Haft

24.06.2020
, 16:40
Tödlicher Messerangriff am Frankfurter Hauptbahnhof: Die Polizei konnte einen Verdächtigen verhaften (Symbolbild).
In Frankfurt ist ein Mann in der Nähe des Hauptbahnhofs erstochen worden. Der mutmaßliche Täter konnte schnell gefasst werden. Ermittler versuchen nun, die Hintergründe des Mordes herauszufinden.
ANZEIGE

Der 35 Jahre alte Mann, der am frühen Montagmorgen in der Nähe des Hauptbahnhofs einen 40 Jahre alten Drogenabhängigen aus Bayern getötet hat, befindet sich nun in Untersuchungshaft. Wie eine Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft mitteilte, soll der Beschuldigte sein Opfer nach derzeitigen Erkenntnissen willkürlich ausgewählt haben.

ANZEIGE

Er sei an jenem Tag mit dem Bus aus Rumänien nach Frankfurt eingereist. Als er dann dem Vierzigjährigen begegnete, der sich offenbar aufgrund seiner Rauschgiftabhängigkeit im Bahnhofsviertel aufhielt, habe er offenbar gezielt auf den Mann eingestochen. Das Opfer brach schließlich auf dem Busparkplatz am Südausgang des Hauptbahnhofs zusammen und starb wenig später an den schweren Verletzungen. Bei der Vernehmung behauptete der Beschuldigte, „Stimmen zu hören“. Wie berichtet, wurde der Bulgare noch am Morgen in der Nähe des Tatorts festgenommen.

Quelle: isk.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE