<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Frankfurter Polizei

Verdacht der sexuellen Nötigung auf „Blaulicht-Party“

Von Helmut Schwan
 - 13:12
Mit dem Fehlverhalten seiner Beamten musste sich die Frankfurter Polizei zuletzt häufiger beschäftigen.

Gegen einen Frankfurter Polizeibeamten wird wegen des Verdachts der Körperverletzung und der sexuellen Nötigung ermittelt. Das bestätigte auf Anfrage eine Sprecherin des Präsidiums. Er soll auf der „Blaulicht-Party“ am 21. September in einem Hotel in Sachsenhausen eine Frau angegriffen und sogar gewürgt haben.

Der Mann, der bisher der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit angehörte, wurde in eine andere Dienstgruppe versetzt. Ein strafrechtliches und disziplinarrechtliches Ermittlungsverfahren sei eingeleitet, sagte die Sprecherin.

Die Party wird von einem privaten Unternehmen bundesweit ausgerichtet und soll, wie der Titel besagt, den Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr und anderen Rettungsdiensten die Möglichkeit geben, sich auszutauschen und näher kennenzulernen. Wie es zu dem Vorfall kam und ob sich der Verdacht bestätigt, müssten die weiteren Ermittlungen ergeben, sagte die Polizeisprecherin.

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Schwan, Helmut (hs.)
Helmut Schwan
Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenFrankfurter PolizeiPolizeiFrankfurt am Main