FAZ plus ArtikelImpfstoff von Astra-Zeneca

Vollbremsung im Frankfurter Impfzentrum

Von Monika Ganster
16.03.2021
, 19:10
Alle nochmal anstellen: Das Impfzentrum in den Frankfurter Messehallen musste schnell auf den Stopp des Astra-Zeneca-Impfstoffs reagieren. „Das hat uns getroffen wie ein Blitz“, heißt es.

Im Impfzentrum in der Frankfurter Festhalle ist die Nachricht am Montagnachmittag wie eine Bombe eingeschlagen: Alle Impfungen mit Astra-Zeneca sollten sofort gestoppt werden. Genau an jenem Tag, an dem die Messehallen noch ein bisschen länger geöffnet worden waren, um Termine von 7 bis 22 Uhr anzubieten. So sollte bis zu 3000 Menschen am Tag die Impfung verabreicht werden können.

„Es hat uns getroffen wie ein Blitz“, schildert Marion Verg, Leiterin der Medizinischen Gefahrenabwehr im Gesundheitsamt, die Ereignisse im Impfzentrum. Gemeinsam mit dem Roten Kreuz, das das Impfzentrum betreibt, musste in Windeseile eine Entscheidung getroffen werden: Wie sollte man mit all jenen umgehen, die in diesem Augenblick schon den Parcours durch die Festhalle begonnen, ihre Unterlagen abgegeben, das Aufklärungsgespräch mit dem Arzt geführt hatten? Verg und Kollegen fanden eine salomonische Lösung: Jenen, die am Montagnachmittag schon angereist waren, um eine Astra-Zeneca-Impfung zu erhalten, wurde nun eine Biontech-Spritze angeboten.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Alles Wichtige zu den Corona-Impfstoffen

Vier Corona-Impfstoffe haben inzwischen das Gütesiegel der Europäischen Arzneimittelbehörde. Allerdings gibt es immer wieder Berichte über unerwünschte Impfreaktionen und angebliche Nebenwirkungen, die auch manchen Impfwilligen verunsichern.

Wie wirken die Vakzine, wie effektiv sind sie, und mit welchen Risiken ist zu rechnen? Antworten auf diese Fragen kann Jochen Maas geben. Er ist Geschäftsführer Forschung & Entwicklung der Sanofi-Aventis Deutschland GmbH und Honorarprofessor für Biotechnologie an der Technischen Hochschule Mittelhessen. Außerdem gehört Maas dem Präsidium des „House of Pharma & Healthcare“ an, einer Initiative von Hochschulen, Unternehmen der Gesundheitswirtschaft und des Landes Hessen. Sie soll die Forschung fördern und Diskussionen über kontroverse Gesundheitsthemen ermöglichen.

Am Montag, 22. März, ist der Biologe und Veterinärmediziner zu Gast in der Gesprächsreihe „Wissenschaft im Dialog“, die von der Historischen Villa Metzler GmbH, der Polytechnischen Gesellschaft und der F.A.Z. organisiert wird. Maas unterhält sich von 19.30 Uhr an mit F.A.Z.-Redakteur Sascha Zoske. Das Podiumsgespräch wird live im Internet übertragen; im Anschluss besteht die Möglichkeit, via Chat Fragen zu stellen. Eine Anmeldung über den Link https://frankfurtbm.eventsair.com/wissenschaft-im-dialog-maerz/anmeldung/Site/Register ist erforderlich.

Quelle: F.A.Z.
Monika Ganster- Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Monika Ganster
Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot