FAZ plus ArtikelCorona-Lotsin

Pandemie-Aufklärung auf dem Spielplatz

Von Theresa Weiß, Frankfurt
02.08.2021
, 12:20
Ehrenamtlicher Einsatz: Sarah Negusse hilft bei Fragen zur Impfung.
Sarah Negusse ist Gesundheitslotsin. Sie klärt in Frankfurt Menschen, die kaum Deutsch sprechen, über das Impfen auf und überzeugt sie von der Notwendigkeit von Masken und Abständen.
ANZEIGE

Manchmal flunkert Sarah Negusse. Zum Beispiel an diesem warmen Sommertag auf einem Spielplatz im Frankfurter Gallusviertel: Sie will den beiden Frauen aus Eritrea klarmachen, dass sie sich wirklich nicht in Großgruppen treffen können. In Eritrea gehört das zum Alltag. Auch Negusse stammt aus Eritrea, sie weiß, wie es läuft. Große Feiern und Küsschen auf die Wange und herumtollende Kinder aus zig verschiedenen Familien bestimmen das Leben. Aber jetzt ist Pandemie.

ANZEIGE

Negusse sagt darum in der Landessprache Tigrinya, dass Verstöße gegen die Corona-Regeln hart bestraft werden. Sehr hart. Das Wort Gefängnis fällt. Dabei guckt sie streng hinter ihrer FFP2-Maske hervor. In Haft musste zwar nur ein Mann in Bayern, weil er wiederholt gegen die Auflagen verstoßen hatte und vollkommen uneinsichtig war. Diese Details sind jetzt aber unwichtig. Denn das ist Negusses Auftrag: Erklär die Pandemie. Und zwar so, dass auch Menschen die Gefahr verstehen, die aus anderen Kulturkreisen stammen. Das tut sie, immer und immer wieder, unermüdlich, ein Erklärbär für Corona. Negusse ist Gesundheitslotsin.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Weiß, Theresa
Theresa Weiß
Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE