FAZ plus ArtikelGutachten liegt vor

Warum die S6 entgleiste

Von Thomas Maier
01.03.2021
, 06:02
Im vergangenen Jahr ist ein Zug der Linie S6 auf einem Bahndamm aus den Schienen gesprungen. Einem Gutachten zufolge war der Streckenausbau nicht die Ursache für das Unglück.

Ein Zug der Linie S6 ist am 30. Dezember auf einem Bahndamm bei Eschersheim wegen einer Gleisabsenkung aus den Schienen gesprungen. Zehn Fahrgäste mussten mit Drehleitern gerettet werden und kamen mit dem Schrecken davon. Jetzt steht das interne Untersuchungsergebnis der Deutschen Bahn fest. Ursache des Unglücks waren einem Gutachten zufolge zwei Gleitschichten, die sich im Schotter des Damms gebildet hatten. Wie eine Bahnsprecherin auf Anfrage weiter mitteilte, haben sich danach ganz offensichtlich die Schotterschichten durch das Eindringen von Wasser – also Regen – leicht verschoben. Noch steht allerdings ein weiteres Gutachten der Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung (BEU) aus.

Nach Angaben der Bahn zeigt die interne Expertise, dass kein Zusammenhang zwischen dem Vorfall auf dem bestehenden Bahndamm und dem viergleisigen Ausbau der Strecke zwischen Frankfurt und Friedberg besteht. Im betroffenen Gleisabschnitt habe es Ende des vergangenen Jahres keine Bauarbeiten gegeben.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

F.A.Z. PLUS:

  F.A.Z. digital

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot