Neue Metro- und Expressbusse

Frankfurt baut Netz für den Nachtverkehr aus

13.12.2020
, 18:53
Häufiger fahren, aber weniger halten: Frankfurt setzt auf acht Metro- und drei Expressbusse. Die neuen Linien sollen den öffentlichen Nahverkehr attraktiver machen.

Mit dem Fahrplanwechsel 2020 hat die lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main, Traffiq, am Sonntag acht Metro- und drei Expressbusse eingeführt. „Mit Metrobussen, Expressbussen und einem nochmals deutlich attraktiveren Nachtverkehr setzt die Stadt Meilensteine für eine nachhaltige Mobilität“, teilte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) mit.

Die Metrobuslinien sollen besonders häufig fahren: „Tagsüber mindestens alle zehn Minuten, an Sonn- und Feiertagen viertelstündlich und nachts jede halbe Stunde“, heißt es in der Mitteilung. Die drei Expressbusse sollen nur wenige Haltestellen bedienen und überwiegend Schnellstraßen nutzen, um Zeit einzusparen. Ziel aller drei Express-Linien ist der Frankfurter Flughafen.

Gute Erreichbarkeit rund um die Uhr sei eine wichtige Voraussetzung, um Menschen zum Umsteigen auf Bus und Bahn zu bewegen, teilte Feldmann weiter mit. Durch die Metrobusse werde die Unterscheidung zwischen Tag- und Nachtnetz weitgehend aufgehoben. „Für die Fahrgäste ist das eine deutliche Vereinfachung und Attraktivitätssteigerung.“

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot