Opfer ohnmächtig

Flüchtender Schwarzfahrer stößt Frau auf Bahngleise

Von Katharina Iskandar
12.01.2021
, 14:48
Ein der Polizei bekannter Schwarzfahrer hat auf der Flucht vor Kontrolleuren in Frankfurt eine Frau ins Gleisbett gestoßen. Die Frau habe sich bei dem Sturz am Bahnhof des Flughafens am Kopf verletzt.

Auf der Flucht vor Fahrkartenkontrolleuren am Regionalbahnbahnhof des Flughafens hat ein 46 Jahre alter Mann am Montag eine 60 Jahre alte Frau auf die Gleise gestoßen. Die Frau überlebte den Angriff nur durch Glück, da gerade kein Zug einfuhr. Sie wurde jedoch schwer verletzt.

Wie ein Sprecher mitteilte, war der Nigerianer zuvor in einer S-Bahn aufgefallen, die von Wiesbaden nach Hanau fuhr. Da er keinen gültigen Fahrschein vorweisen konnte, wiesen die Kontrolleure ihn an, am Flughafen die Bahn zu verlassen.

Ohnmächtig liegengeblieben

Als er ausgestiegen war, stieß er unvermittelt einen der Kontrolleure zur Seite und flüchtete über den Bahnsteig in Richtung Aufgang zum Terminal 1. Dabei stieß er die am Gleis wartende Frau so stark zur Seite, dass sie ins Gleisbett fiel und dort ohnmächtig liegenblieb. Die Kontrolleure hoben sie zurück auf den Bahnsteig. Zivilfahnder der Bundespolizei verfolgten den Fliehenden unterdessen weiter und nahmen ihn schließlich vor dem Terminal fest.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungen wegen Körperverletzung und des Erschleichens von Leistungen ein. Zudem wird dem Mann, der laut dem Sprecher bereits polizeibekannt ist, räuberische Erpressung vorgeworfen.

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Iskandar, Katharina
Katharina Iskandar
Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot