FAZ plus ArtikelKlimaschutz

Streit um Verbot von Plastiktüten auf Wochenmärkten

Von Ole Kaiser
17.11.2021
, 14:57
Das ist keine Tüte: Die sogenannten Hemdchenbeutel sind auch auf dem Sachsenhäuser Wochenmarkt weiter erlaubt.
Die Plastiktüte hat auf den Wochenmärkten in Frankfurt nichts mehr zu suchen. Das dient dem Klimaschutz, sagt die Stadt. Überflüssig, sagen die Händler.
ANZEIGE

„Plastiktüten brauchen wir nur bei den Vogelsberger Louis-Vuittons“, sagt Verkäuferin Carmela, die ihren Nachnamen nicht nennen möchte, und packt einer Kundin ein Pfund Schweinesteak in Papier ein. Gemeint sind Kundinnen, die bei den Papiertüten Angst haben, ihre teure Tasche könnte Kontakt mit dem Fleisch haben.

ANZEIGE

Seit drei Jahren steht Carmela zweimal wöchentlich im Wagen der Dorfmetzgerei Krug am Wochenmarkt Sachsenhausen in Frankfurts Süden und verkauft Steak, Wurst und Kotelett an ihre Kunden. Von dem Verbot der Einwegplastiktüten auf Frankfurter Wochenmärkten, das seit dem 1. Oktober gilt und von der HFM Managementgesellschaft für Hafen und Markt beschlossen worden ist, merkt sie an ihrem Stand nicht viel.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE