FAZ plus ArtikelLokaltermin „Taj Mahal“

Mit Huhn und Tamarinde

Von Jacqueline Vogt
30.10.2021
, 13:35
Businesslunch: Minzsauce (ganz links), Chicken Chilli, Lamm Curry, Reis und Chicken Tandoori (Mitte) im indischen Restaurant Taj Mahal.
Würzen heißt nicht Feuer schüren: Das Taj Mahal in Frankfurt serviert seit vierzig Jahren Gerichte vom indischen Subkontinent. Wer indisches Essen mag und dieses Lokal nicht kennt, dem sei es empfohlen.
ANZEIGE

Ein Urgestein unter den Ethno-Restaurants in Frankfurt ist das 1991 eröffnete indische Taj Mahal an der Schweizer Straße. Vor drei Jahren haben die Inhaber, die auch einen Betrieb mit fast identischer Speisekarte an der Kaiserstraße führen, dem zuvor eher etwas dunklen Lokal eine optische Rundumerneuerung verpassen lassen, die es lichter und schick wirken lässt. Der Zuspruch war immer groß und ist es heute, mit Recht. Wer indisches Essen mag und dieses Lokal nicht kennt, dem sei es empfohlen.

Viele Gerichte im Taj Mahal haben ihren Ursprung im Norden Indiens, es werden aber auch Traditionen aus anderen Teilen des Subkontinents abgebildet. Eine wunderbare Vorspeise, die frisch ist, kühl und cremig und weich, aber auch knusprig, ist Bundi Raita: Mit frischem Koriander gewürzter Joghurt, in dem sich kleine, streuselartige, ausgebackene Teigbällchen aus Kichererbsenmehl befinden.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
Autorenporträt / Vogt, Jacqueline (jv.)
Jacqueline Vogt
Ressortleiterin der Rhein-Main-Redaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Frankfurt Jobs
Jobs in Frankfurt finden
Immobilienmarkt
Immobilien in Frankfurt am Main
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
DSL
Den günstigsten DSL-Tarif finden
Hausnotruf
Länger unabhängig dank Hausnotruf
ANZEIGE