Nach Überfall auf U-Bahn-Fahrer

17-Jähriger deutscher Schläger in Untersuchungshaft

08.01.2008
, 17:42
Nach der Attacke von Heddernheim: Ein Jugendlicher läuft vom Tatort weg
Nach dem Angriff auf einen U-Bahn-Fahrer in Frankfurt am Wochenende ist ein 17 Jahre alter Tatverdächtiger in Untersuchungshaft genommen worden. Er ist der einzige der sieben am Vorfall beteiligten Jugendlichen, der Deutscher ohne ausländische Wurzeln ist.
ANZEIGE

Nach dem Angriff Jugendlicher auf einen U-Bahnfahrer in Frankfurt-Heddernheim ist am Dienstag ein 17-Jähriger wegen Wiederholungsgefahr in Haft genommen worden. Das berichtete ein Sprecher des Frankfurter Amtsgerichts.

ANZEIGE

Der Jugendliche soll das Opfer bei dem Angriff getreten haben. Er war erst im November vergangenen Jahres zu einer Bewährungsstrafe von zehn Monaten wegen Körperverletzung und Raubs verurteilt worden. Er ist der einzige der sieben am Vorfall beteiligten Jugendlichen, der Deutscher ohne ausländische Wurzeln („Migrationshintergrund“) ist.

In der Nacht auf Sonntag hatten die sieben Männer zwischen 17 und 21 Jahren in Frankfurt-Heddernheim den 43-jährigen U-Bahn-Fahrer krankenhausreif geschlagen. Zuvor hatten zwei von ihnen in einer U-Bahn randaliert und Fenster eingeschlagen.

Der Vorfall hatte in Hessen zu einer Verschärfung der politischen Diskussion um Jugendkriminalität geführt, die seit dem brutalen Überfall von zwei Jugendlichen auf einen Rentner in München läuft.

Quelle: FAZ.NET mit dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE