FAZ plus ArtikelOpfer vom Niddapark

Als schillernde Figur des Nachtlebens bekannt

Von Katharina Iskandar, Sebastian Eder, Helmut Schwan
11.05.2018
, 16:56
Eigene Immobilien- und Schmuck-Geschäfte, ein auf Instagram gut dokumentiertes Jetset-Leben, Kontakte zum Rotlicht- und Rockermilieu: Wer war Irina A., die im Frankfurter Niddapark umgebracht wurde?

Die Polizei ermittelt im Fall der in der Nacht zum Mittwoch im Frankfurter Niddapark getöteten jungen Frau weiterhin in mehrere Richtungen. Sowohl ein Beziehungsdrama als auch eine geschäftliche Auseinandersetzung kämen in Betracht, hieß es aus Justizkreisen. Eine erfolgversprechende Spur gibt es allerdings noch nicht.

Wie berichtet, hatte ein Spaziergänger die blutüberströmte Leiche der 29 Jahre alten Irina A. am Mittwochmorgen gefunden. Sie wies Stich- und Schlagverletzungen auf und war stark entstellt, wie es hieß. Der Wagen der Getöteten, ein Mercedes-Geländewagen, stand in der Nähe auf einem Parkplatz.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Iskandar, Katharina
Katharina Iskandar
Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
Autorenporträt / Eder, Sebastian
Sebastian Eder
Redakteur im Ressort Gesellschaft bei FAZ.NET.
FacebookTwitter
Autorenporträt / Schwan, Helmut (hs.)
Helmut Schwan
Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot