FAZ plus ArtikelUnfall mit Todesfolge

Raser von Sachsenhausen in Psychiatrie

Von Katharina Iskandar und Anna-Sophia Lang
22.02.2021
, 17:38
Nur noch ein Wrack: Nachdem es zwei Passanten erfasst hatte, überschlägt sich das Fahrzeug. Der Fahrer versuchte noch zu fliehen.
Der Verursacher des tödlichen Unfalls von Frankfurt-Sachsenhausen ist vorläufig in die Psychiatrie eingewiesen worden. Ihm wird mittlerweile Totschlag in zwei Fällen vorgeworfen.

Der 38 Jahre alte Mann, der Samstag vor einer Woche mit überhöhter Geschwindigkeit in Frankfurt-Sachsenhausen bei Rot auf eine Kreuzung gefahren war und dabei zwei Fußgänger erfasst und getötet hatte, ist am Montag vorläufig in der Psychiatrie untergebracht worden. Wie eine Sprecherin des Amtsgerichts bestätigte, wurde der Beschuldigte festgenommen, sodann wurde ihm der sogenannte Unterbringungsbefehl verkündet und anschließend vollstreckt. Dem Mann wird mittlerweile nicht mehr fahrlässige Tötung, sondern Totschlag in zwei Fällen in Tateinheit mit gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr vorgeworfen.

Schon Ende der Woche hatte sich abgezeichnet, dass Polizei und Staatsanwaltschaft nun doch zu einer anderen Einschätzung des Geschehens gelangen. Zunächst hatte die Polizei daran festgehalten, von einem „Unfall“ auszugehen. Wohl auch deshalb, weil der Fahrer dem Vernehmen nach Medikamente benötigte, von denen zunächst noch geklärt werden musste, ob sie sich nachteilig auf das Fahrverhalten auswirkten.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

: Aktion

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Iskandar, Katharina
Katharina Iskandar
Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
Autorenporträt / Lang, Anna-Sophia
Anna-Sophia Lang
Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot