FAZ plus ArtikelVerkehrspsychologe Ackermann

„Im Auto fühlen sie sich mächtig“

Von Katharina Iskandar
Aktualisiert am 25.11.2020
 - 12:49
„Aber die, die permanent rasen, denken: Mir passiert das nicht“: Verkehrspsychologe Haiko Ackermann spricht über Ursachen von Unfällen wie in Frankfurt.
Ein Unfall mit zwei Toten mitten in der Stadt hat Frankfurt erschüttert: Der Verkehrspsychologe Haiko Ackermann hält SUVs für nicht gefährlicher als andere Autos. Allerdings hat er ein klares Bild davon, wer die Wagen fahren sollte.

Haiko Ackermann ist Psychologe mit dem Schwerpunkt bei der Verkehrspsychologie und betreibt in Berlin das Unternehmen „Plan B“. Seit mehr als zehn Jahren ist er auch als Gutachter tätig für die Medizinisch-Psychologische Untersuchung, also die gesetzliche Begutachtung der Fahreignung, den sogenannten Idiotentest. Zudem leitet er Rehabilitationskurse für auffällige Kraftfahrer und ist seit 2003 Berater bei Führerscheinproblemen. Er ist Mitglied des Vorstands im Bundesverband Niedergelassener Verkehrspsychologen sowie Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie.

Nach dem tödlichen Unfall in Frankfurt wird verstärkt über SUVs im Straßenverkehr diskutiert. Sind diese Autos tatsächlich gefährlicher als andere?

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Iskandar, Katharina
Katharina Iskandar
Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot