FAZ plus ArtikelSenioren-WG

Warum man als Single im Alter nicht allein leben muss

Von Rainer Schulze
29.05.2019
, 09:00
Glückliche Singles: Renate Wahl, Sigrid Holtorf-Hauptmann und Gerhard Weißenberg (von links) bilden eine Wohngemeinschaft im Gartenhaus.
Dass Senioren eine Wohngemeinschaft gründen, ist selten. In Frankfurt sind vor rund 20 Jahren neun Singles zusammengezogen und haben eine Freundschaft gefunden, die über den Tod hinausreichen soll.

Die Idee mit dem gemeinsamen Grab kam erst später. Und sie wäre fast gescheitert. Die einen wollten in einem Sarg bestattet werden, die anderen unter einem Baum in einem Friedwald. Am Ende wurde es dann doch ein gemeinsames Urnenfeld auf dem Hauptfriedhof. „So schwer ist es uns noch nie gefallen, uns zu einigen“, sagt Renate Wahl und zeigt ein Foto der neun Freunde auf dem Hauptfriedhof. Doch es ist auch diesmal gelungen. Ihre Verbindung wird halten, über den Tod hinaus.

Renate Wahl, Sigrid Holtorf-Hauptmann und Gerhard Weißenberg sitzen in ihrem Gemeinschaftsraum und erzählen, wie das war, als sie vor zwölf Jahren gemeinsam mit sechs Freunden und früheren Kollegen in die „Wohngemeinschaft unterm Dach in Aja’s Gartenhaus“ zogen. Die Idee dazu kam ihnen schon viel früher. Den Kern der Wohngemeinschaft bilden ehemalige Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheims Haus Aja Textor-Goethe.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Rainer Schulze - Portraitaufnahme für das Blaue Buch
Rainer Schulze
Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot