Schlägerei im Einkaufszentrum

Gewalttätige Kellner bekommen Hausverbot

Von Nina Haas
18.07.2018
, 15:46
Nach der Schlägerei in einer Eisdiele im Main-Taunus-Zentrum ermittelt die Polizei nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Ein Großteil der beschäftigten Kellner hat derzeit Hausverbot.

Wer am Dienstag nach dem Einkaufen im Main-Taunus-Zentrum (MTZ) eine kleine Verschnaufpause im „Tiziano“ einlegen wollte, wurde enttäuscht. Seit vergangenem Wochenende hat das Café geschlossen, lediglich die Eisausgabe ist noch in Betrieb. Der Grund: Ein Großteil der im Restaurant beschäftigten Kellner hat Hausverbot.

Am Samstag waren Angestellte des „Tiziano“ auf eine Gruppe von Gästen losgegangen. Laut ersten Polizeiberichten hatte sich die Schlägerei offenbar aus einer Meinungsverschiedenheit zwischen einem Kellner und vier Männern entwickelt. Da einer der Gäste keine Bestellung aufgeben wollte, soll der Kellner diesen aufgefordert haben, den Platz zu räumen. Als sich der Betroffene weigerte, sei die Situation von einer verbalen Auseinandersetzung in eine Schlägerei eskaliert. Mehrere Mitarbeiter des Betriebs sollen sich daraufhin mit Stühlen und Eisenstangen bewaffnet und auf die Gäste eingeschlagen haben. Fünf Beteiligte wurden verletzt und kamen in die umliegenden Krankenhäuser. Die genauen Umstände des Vorfalls sind nach aktuellem Stand der Dinge jedoch weiterhin unklar.

„Der Vorfall hat eine völlig neue Qualität erreicht.“

Aktuell sind noch Befragungen von Zeugen und Beschuldigten im Gange. „Der Vorfall hat eine völlig neue Qualität erreicht, da es sich um eine wechselseitige – und zu dem noch gefährliche – Körperverletzung handelt“, erklärte ein Polizeisprecher gegenüber FAZ.NET. Es werde auch Videomaterial in die Ermittlungen einbezogen. Denn im Internet kursiert derzeit eine Aufnahme, die den Zwischenfall dokumentiert.

Über soziale Medien häufen sich inzwischen Beschwerden und negative Bewertungen zum „Tiziano“. Die Rede ist von „aggressiven Mitarbeitern“ und einem Chef, der Kunden verbal attackiere. „Wir durften uns im Sommer mit einem Kinderwagen nicht hinsetzen und wurden gebeten, das Café zu verlassen“, schreibt eine Facebook-Nutzerin.

Das Main-Taunus-Zentrum selbst reagierte auf den Vorfall mit Bestürzung. In einer Mitteilung heißt es, dass allen an der Auseinandersetzung Beteiligten Hausverbot wegen Verstoßes gegen die Hausordnung des Zentrums erteilt wurde. Außerdem bemühe man sich, Gespräche zu führen, um mehr über die Hintergründe der Auseinandersetzung zu erfahren. Bevor weitere Schritte eingeleitet werden, wolle man jedoch zunächst die polizeilichen Ermittlungen abwarten.

Quelle: FAZ.NET
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot