FAZ plus ArtikelPersönliche Netflix-Agenda

Ohne Konsens

EIN KOMMENTAR Von Michael Hierholzer
01.03.2021
, 19:14
Fernseherlebnisse wie „Wetten, dass..?“ gehören der Vergangenheit an. Heute können sich nicht einmal mehr Pärchen darauf verständigen, was sie am Abend zusammen sehen wollen.

Es ist keine Verklärung der Vergangenheit, es war doch wirklich so, dass einst alle vor „Wetten, dass..?“ saßen, die Alten und die Jungen, die ganze Familie, die Pubertierenden und die Großeltern, und alle hatten ein gemeinsames Fernseherlebnis. Mehr noch, die gesamte Nation kauerte am TV-Lagerfeuer und empfand so etwas wie einen lockeren Zusammenhalt, ein klein wenig Identität, ein bisschen Frieden mit sich selbst.

Heute können sich nicht einmal mehr Pärchen darauf verständigen, was sie an diesem Abend zusammen sehen wollen. Während er sich endlich die dritte Staffel von „Fargo“ im Binge-Watching-Modus genehmigen möchte, beharrt sie auf ihren dänischen Serien. Und wenn er versucht einzulenken und etwas Schwedisches vorschlägt, richtet sie sich empört auf und verweist auf die Brutalität der Thriller aus diesem Teil Skandinaviens, der denen amerikanischer Produktionen in nichts nachstehe.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

F.A.Z. PLUS:

  F.A.Z. digital

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Michael Hierholzer - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Michael Hierholzer
Kulturredakteur der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot