<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Tod in Hanauer Treppenhaus

Verdächtige Lebensgefährtin von Polizei entlassen

 - 11:19
Toter im Treppenhaus: Die Hintergründe zum Vorfall sind noch unklar (Symbolbild).

Im Fall eines in Hanau tot aufgefundenen Mannes ist seine vorläufig festgenommene Lebensgefährtin wieder auf freiem Fuß. Die 41 Jahre alte Frau wurde entlassen, weil kein dringender Tatverdacht hinsichtlich eines Tötungsdelikts besteht, wie die Polizei in Offenbach und die Staatsanwaltschaft Hanau am Dienstag berichteten. Die Ermittler machten auch auf Nachfrage keine weiteren Angaben zu den Vorkommnissen am Sonntagabend im Treppenhaus eines Hanauer Mehrfamilienhauses. Zur Todesursache und zu den Ergebnissen der Obduktion schwiegen sich die Ermittler ebenfalls aus.

Nachdem der Tote entdeckt worden war, versuchten Sanitäter noch vergeblich, den Mann wiederzubeleben. Danach wurde die stark betrunkene Lebensgefährtin von der Polizei vorläufig festgenommen. Was sie mit dem Tod des Mannes zu tun haben könnte, blieb unbeantwortet. „Die Hintergründe sind noch unklar“, sagte ein Polizeisprecher.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenPolizeiHanauStaatsanwaltschaft